Aktuelles

24.09.2020

Drei Monate wohnt unser lieber Saturn jetzt schon in seinem neuen Zuhause. Wie seine Menschen die Vermittlung und die erste gemeinsame Zeit erlebt haben? Lest selbst!

„Vom „Planetenhund“ zu unserem Yoshi
Schon das ganze Jahr über waren wir (ein junges Paar aus der Nähe Düsseldorfs) auf der Suche nach einem passenden vierbeinigen Familienmitglied für uns. Dabei wollten wir aber nicht zu verkrampft suchen, sodass wir regelmäßig die Homepage des Tierschutzvereins „Glück für Pfoten e.V.“ im Auge behielten. Für uns war von Anfang an klar, dass wir gerne einen hilfe- und liebesuchenden Vierbeiner aus dem Ausland in unsere Familie aufnehmen wollen. So stießen wir bei einem unserer Updates auf die Anzeige unseres „kleinen“ Yoshis. Zu der Zeit hörte er noch auf den Namen Saturn. Er gehörte zu dem so genannten „Planetenwurf“. Wir verliebten uns auf den ersten Blick und nahmen direkt Kontakt auf.
Die Telefonate waren offen und ehrlich. Beide Seiten wussten so direkt transparent Bescheid. Das war für uns sehr, sehr wichtig. Zu oft hört man von unseriösen Vorgängen. Umso glücklicher waren wir, dass der Tierschutzverein „Glück für Pfoten e.V.“ dort ganz anders war und ist. Wir verabredeten einen Vor-Ort-Termin für eine Besichtigung, damit sich „Glück für Pfoten e.V.“ ein Bild davon machen konnte, wo der kleine Saturn leben wird. Auch dieser Termin war unfassbar positiv. Rückfragen konnten gestellt werden und beide Seiten konnten zu dem ersten Bauchgefühl ergänzend nun deutlich mehr Sicherheit entwickeln. Die Abwicklung von Schutzvertrag über Anmeldung bei Tasso bis Abholung des kleinen Saturn (Er reiste gemeinsam mit seinen Brüdern aus dem fernen Ungarn an.) verlief komplett reibungslos.
Die AnsprechpartnerInnen des Tierschutzvereins „Glück für Pfoten e.V.“ waren dabei stets involviert und standen für alle Rückfragen und die Aufklärung sonstiger Unklarheiten zur Verfügung.
Als wir Yoshi, wie wir Saturn dann umtauften, mit nach Hause nahmen waren wir einfach überglücklich – und das hat sich bis heute kein bisschen geändert. Er ist ein toller, aufgeweckter und sehr lernwilliger Junge und bereitet uns sehr viel Freude. Wir stehen immer noch in Kontakt mit den „glücklichen Pfoten“ und erhalten so die Verbindung aufrecht. Unsere Ansprechpartnerin freut sich dabei über jedes Update. Der Tierschutzverein „Glück für Pfoten e.V.“ sorgt sich sehr herzlich um die vermittelten Tiere und arbeitet dabei hochprofessionell.
Bei den ersten Routinetierarztbesuchen erhielten wir erstaunte, extrem positive Rückmeldungen der Tierarztpraxis, dass so gut dokumentiert und gesundheitlich vorbereitete Hunde aus dem Ausland absolut die Ausnahme seien.
Wir können abschließend alle Zweibeiner, die an einem tierischen Zuwachs ihrer Familie interessiert sind, nur dazu ermutigen, den Kontakt zum Tierschutzverein „Glück für Pfoten e.V.“ aufzunehmen – es lohnt sich in jeglicher Hinsicht. Vielen Dank lieber Tierschutzverein „Glück für Pfoten e.V.“ – wir würden uns immer wieder so entscheiden!“