Reka stand bisher nicht auf der Sonnenseite des Lebens!

Manchmal fragen wir uns wirklich, wie Menschen so dermaßen herzlos sein können wie die ehemaligen Besitzer von Reka.

Gestern wurden unsere Tierheimmitarbeiter von der Polizei hinzugezogen. Ein Hund müsse möglicherweise wegen unzureichender Versorgung im Tierheim aufgenommen werden. Natürlich waren die Tierheimmitarbeiter sofort zur Stelle und fanden die völlig abgemargerte Reka vor. Rekas Besitzer waren umgezogen und haben sie einfach so zurückgelassen. Wir möchten gar nicht wissen, wie lange Reka schon ohne Nahrung auskommen musste. Klar ist jedoch, dass sie bald gestorben wäre, wenn keine Rettung gekommen wäre.

Reka wurde heute umgehend dem Tierarzt vorgestellt. Die Blutwerte waren zum Glück unauffällig. Jedoch sind ihre Knochen deformiert. Zu lange wurde Reka schlecht und unzureichend ernährt, wahrscheinlich schon vom Junghundalter an. Es kann sein, dass Reka bald an ihren Beinen operiert werden muss, um die Deformationen entsprechend zu richten. Mit Vitaminen und gutem Futter wird nun versucht, die Hündin wieder aufzupäppeln.

Natürlich erhält der Besitzer eine Anzeige wegen Tierquälerei. Immerhin, auch wenn es das Leid von Reka nicht rückgängig macht…

Leider ist Reka eine Listenhündin. Das bedeutet, dass sie keine Chance hat, ein schönes Zuhause in Deutschland zu finden. Wir wissen, dass sie ebenfalls in Ungarn sehr schlechte Chancen auf eine Familie in Ungarn hat. Aber wir wünschen es ihr so sehr, denn nach dem Regen scheint doch die Sonne, oder?!

Um sich die Bilder vergrößert anzusehen, klicken Sie bitte auf das jeweilige Foto 🙂