So geht es uns und dem Tierheim mit dem Corona-Virus:

Zum Glück rieten wir unserem Partnertierheim frühzeitig, dass sie sich um die Organisation von Futter kümmern. Denn in großen ungarischen Städten wie z.B. Budapest ist das Futter jetzt bereits sehr knapp, in einigen Läden ist es bereits ausverkauft. Zum Glück haben wir frühzeitig dafür gesorgt, dass das Tierheim einen kleinen Vorrat hat, falls weiterhin Futternotstand in den Läden ist. Wenigstens eine Sache, die uns vorerst keine Sorgen bereitet.

Im Tierheim werden derzeit keine Interessenten empfangen. Das ist schade. Aber was wäre, wenn die Tierheimmitarbeiter sich infizieren, gegenseitig anstecken und alle nicht für die Tiere da sein können? Das wäre eine Katastrophe! Das Team ist klein, ehrenamtliche gibt es leider fast gar keine. Also vermeiden sie derzeit ganz konsequent zum Schutze unserer Schützlinge den Kontakt zu den Menschen.

Was uns wirklich positiv überrascht, ist das Verständnis (der meisten) unserer Interessenten. Natürlich sagten uns bereits einige Interessenten bereits sofort ab, als sie hörten, dass wir nicht wissen, wie es mit dem Corona-Virus weitergeht. Ausgangssperren, Grenzschließungen und Co. können derzeit einfach nicht so weit im Voraus für Deutschland sowie Österreich und Ungarn vorhergesehen werden.
Aber diejenigen, die ernsthaftes Interesse haben, die warten auf unsere Schützlinge. Die verstehen, dass wir das Reisedatum im April (25.04.2020) nicht sicher einhalten können. Und die verstehen auch, dass es derzeit keine Vorkontrolleure gibt, die aktiv sind und dass sich deshalb die Kontrollen auf vorerst unbestimmte Zeit verschieben. Dafür möchten wir DANKE sagen.

Unsere Jahreshauptverammlung, die für morgen geplant war, haben wir abgesagt. Denn natürlich möchten wir nicht nur die Tiere, sondern auch die Menschen schützen.

Wir persönlich sind kribbelig, möchten im Sinne unserer Schützlinge alles genauso planen und erledigen, wie wir es gewohnt sind. Aber wir üben uns in Geduld und hoffen einfach, dass die ganze Situation sich bald entspannt.

Es freut uns aber sehr, wie viele Menschen an uns denken. Wie viele Besitzer unserer ehemaligen Schützlinge sich nach der aktuellen Situation im Tierschutz erkundigen und uns liebe Worte schreiben mit dem Zusatz „Bleiben Sie gesund“. Lieben Dank!