…Wenn Wunder wahr werden!

Mancika war unser Sorgenkind, seit sie nach Deutschland gereist ist. Sie ist alt, taub, fast blind, hat einen nicht mehr zu operierender Tumor und starke Arthrose. Mancikas Altersstarrsinn, die Tatsachen, dass sie bestenfalls nur im Garten ihre Geschäfte erledigt und dass sie keine Treppe mehr steigen kann usw. sind ebenfalls nicht die beste Voraussetzung, um für einen alten Hund ein Zuhause zu finden.

Ihre erste Pflegestelle war sehr bemüht um sie, jedoch war bei Mancika eine erfahrene Pflegestelle von Nöten. Glücklicherweise haben wir tolle Tierfreunde an unserer Seite, sodass sich tatsächlich schnell eine Pflegestelle fand, die Mancika nahm. Ihr war das „Risiko“ bewusst, dass sich möglicherweise nie eine Endstelle finden wird und sie dort ihren Lebensabend verbringen wird. Natürlich gaben wir nicht auf und machten weiterhin Werbung für die alte Hundelady, denn es wäre doch schön, wenn der Pflegeplatz frei für das nächste Sorgenkind werden würde.

Und dann geschah nach einigen Monaten das große Wunder…es meldete sich eine Dame, die ernsthaftes Interesse an Mancika bekundete! Sie hat bereits eine ältere, genügsame Hündin, hat ein Haus mit großem Garten und kein Problem mit Mancikas zahlreichen Wehwehchen und ihren „Einschränkungen“. Schnell war die Vorkontrolle gemacht und als dann feststand, dass sich die Hündinnen gut verstehen, zog Mancika in ihr neues Zuhause.

Mancikas erste Tage im neuen Zuhause verliefen bereits super! Es war ein sechser im Lotto! Wir sind dankbar für ihre wundervolle Pflegestelle, die uns schon einige Male umgehend in der Not zur Seite stand. Und wir sind dankbar für ihr neues Frauchen, dass auch einem alten, kranken Hund, der auch zwischenzeitlich viel Arbeit bedeuten kann, eine Chance gegeben hat!

Wir wünschen Mancika noch eine lange und wunderschöne Zeit in ihrem neuen Zuhause!