Wofür zahlt man eigentlich die Schutzgebühr?

Die Tiere sind doch aus dem Tierschutz…wofür nehmt ihr also in der Regel 375,-€ Schutzgebühr für Hunde und 120,-€ für Katzen?

Nunja, wir nehmen es bei der Versorgung und Vorbereitung unserer Schützlinge sehr genau und all diese Dinge werden natürlich nicht mit Luft und Liebe bezahlt!

Neben dem Transport, Mikrochips, EU-Pässen, Impfungen, Wurmkuren, Spot on und Kastrationen fallen viele Dinge an, die man auf den ersten Blick gar nicht sieht. Hier sieht man beispielsweise einige Giardientests, die unter anderem bei den 20 Tieren gemacht wurden, die nächste Woche nach Deutschland reisen. Bei Bedarf bekommen die Tiere selbstverständlich Medikamente, die ebenfalls gezahlt werden müssen. Manchmal benötigen sie natürlich auch außer der Reihe Blutuntersuchungen, Medikamente usw., wenn sie Auffälligkeiten aufweisen.

Außerdem reisen unsere Hunde ALLE mit Sicherheitsgeschirren, die in unserer Schutzgebühr inklusive sind. Viele andere Vereine vermitteln ihre Hunde ohne Sicherheitsgeschirre, Giardientestets usw. (dies ist auch nicht vorgeschrieben) was erklärt, weshalb dort die Schutzgebühr manchmal etwas geringer ist als bei uns.

Wenn es mal vorkommt, dass bei einem Tier ein gewisser Betrag von der Schutzgebühr übrig bleibt, dann wird dieser natürlich vollständig für ein Tier genutzt, bei dem die Schutzgebühr die entstandenen Kosten nicht deckt!