Glück für Pfoten e.V.

Pierre im Glück!

Ursprünglicher Name: Pierre
Neuer Name: Pierre
Lebt in seiner Familie seit: 06.04.2019

„Pierre ist seit über einer Woche mein Mitbewohner und der liebste kleine Hund überhaupt. Er hat bis heute nicht ein einziges Mal gebellt und ist einfach sehr brav und so dankbar. Ich bin ein Hundeanfänger und habe so gut wie keine Erfahrung, und als wüsste es der kleine Schatz, macht er es mir sehr einfach. Er fordert nichts, er macht so gut wie keine Arbeit und will eigentlich nur die Nähe von Menschen und Streicheleinheiten. Dabei ist es ihm offensichtlich noch relativ egal ob das nun ich bin oder Freunde und Familie, er freut sich über Jedermanns Aufmerksamkeit und bedankt sich mit abschlecken.
Der Kleine ist aber nicht nur brav, sondern auch ein kleiner Clown. Männchen machen ist sein großes Talent, damit wird jeder begrüßt. Selbst wenn ich nur kurz im Badezimmer war, werde ich danach mit einem Freudentanz begrüßt und er flippt vor Freude schier aus.
Alleine bleiben funktioniert relativ gut, allerdings ist er da nicht so gelassen wie ich es gerne hätte. Er wartet dann die ganze Zeit an der Tür. Auch kann ich mich so gut wie nicht bewegen ohne dass er aufspringt und mitkommt. Da sitzen die Ängste, dass ich ihn im Stich lassen könnte, wohl noch sehr tief. Aber je öfter ich gehe und wiederkomme, desto schneller wird er lernen, dass er keine Angst mehr haben muss. Aber auch das Alleine bleiben meistert er sehr gut, auch da wird nicht gebellt.
Da er schon 10 Jahre alt ist, dazu noch an Herzwürmern leidet, gestaltet sich unser Tag sehr ruhig und entspannt. Er will nicht mehr spielen, andere Hunde interessieren ihn gar nicht. Ich habe das Gefühl er genießt es sehr, nicht mehr teilen zu müssen. Fressen, schlafen, gestreichelt werden, mal ein Leckerli zwischendurch. Das sind seine Lieblingsbeschäftigungen und das machen wir auch. Beim Gassi gehen, was ihm auch Spaß macht, macht er leider nicht sein Geschäft, draußen wird nur geschnüffelt und erkundet, auch da lass ich ihn gewähren und unsere Route aussuchen.
Der kleine Prinz, wie ihn meine Familie liebevoll nennt, hat vermutlich nicht viel erkunden dürfen in seinem Leben, auch hat er wohl nie so viel Aufmerksamkeit wie jetzt erhalten. Daher gebe ich ihm diesen „Luxus“ so oft es geht und lass ihn sein Leben bei mir und mit mir genießen.
Viele Grüße,
Lucy G.“